Festkonzeption 2015
Wasser, Weine, Urgesteine!

25. Elbhangfest vom 26. bis 28. Juni 2015
700 Jahre Loschwitz – 25 Jahre IG Weinbergkirche

Das Elbhangfest bildet zum Jubiläum »700 Jahre Loschwitz« den Auftakt für einen Festzeitraum, der über den Sommer bis zu einer Festwoche der Kirchgemeinde mit dem abschließenden Erntedankgottesdienst reicht.

Beginnend mit dem Elbhangfest soll sich Loschwitz schmücken:
Gründungszeit-Hausnummern, Fahnen und eine visuelle Zeitreise gipfeln im Höhepunkt am Samstagabend auf dem Körnerplatz, einer Multimedia-Theater-Performance, zur Geschichte des Ortes.

Das Loschwitz-Fest soll auch das Leonhardi-Museum mit dem Ludwig-Richter-Denkmal und das Kirchgemeindehaus mit dem Sitz des Ortsvereins einbeziehen. Der Arbeitsstand des großen Buchprojekts des Ortsvereins »Loschwitz – Illustrierte Ortsgeschichte« wird vorgestellt.

»Draußen Natur, innen Kunst –Wie könnt´ es da fehlen« lautet ein Hausspruch am LeonhardiMuseum. Dieser könnte für ganz Loschwitz gelten, den KÜNSTLERORT der Stadt Dresden. Viele historische Bezeichnungen wie Kirchweg, Trille, Rote Amsel und Dorfplumpe sind Begriffe, die heute meist nur alten Loschwitzern etwas sagen. Körnerplatz und Blaues Wunder sind dagegen erst 121 Jahre alt. Das historische Dorf kann man auf den Fotos von August Kotzsch entdecken, der auch Sommergast Ludwig Richter beherbergte.

Der Ort schmückt sich zu seiner 700-Jahr-Feier Banner an Ortsamt und Alter Feuerwache, Illuminationen, gelbe und grün-weiße Fahnen und Wimpelketten setzten sichtbar Zeichen. Ein Aufruf zum Schmücken inkl. einer Ideenvorlage geht an alle Hausbesitzer. Alle Häuser im Festgelände des Elbhangfestes sollen Jubiläums-Haus-Nummern mit dem Baujahr des Hauses erhalten. Außerhalb des Eintrittsgebietes können diese Jubiläums-Hausnummern zum Selbstkostenpreis erworben werden.

Festumzug zur Loschwitzer Geschichte

Während das Vierteljahrhundert Elbhangfest in einer Straßenausstellung thematisiert wird, soll der Festumzug Die Loschwitzer« und das Thema »25 Elbhangfeste« in den Blick nehmen:

Visuelles und akustisches Zeitreisen

Über den gesamten Festzeitraum Juni bis Oktober soll verteilt in Loschwitz eine Open-Air-Ausstellung mit Bildbannern zu einer visuellen Zeitreise in die Vergangenheit des Ortes einladen. Deren Höhepunkt wird eine Multimedia-Theater-Performance zum Thema Ortsgeschichte auf dem Körnerplatz am späten Abend des Elbhangfest-Sonnabend bilden.

Multimedia-Theater-Performance auf dem Körnerplatz

Dem hohen Anlass entsprechend, soll das Loschwitzer Festgebiet einmalig erweitert werden: Auf dem von Sonnabend, 16 Uhr bis Sonntag 3 Uhr autofreien Körnerplatz soll der Festhöhepunkt stattfinden.

Der Platz wird für diese Zeit mit dem Flair eines verkehrsberuhigten Dorfzentrums mit improvisierter Begrünung und gastronomischen Angeboten gestaltet. Am späten Sonnabend-Abend bilden die Fassaden rund um den Platz die Bühne –das Publikum im Mittelpunkt. Straßenmusik und Ausrufer bereiten auf die Show bei Einbruch der Dämmerung vor: Eine Multimedia-Performance mit Schauspielern, Projektionen und Fassadenfiguren soll ein aus 700 Jahren Loschwitzer Geschichte gestaltetes visuell-akustisches Theatererlebnis bieten. Die emotional begeisternde Show könnte mehrfach zwischen 21 Uhr bis 23 Uhr gezeigt werden. Angestrebt wird eine Zusammenarbeit mit Technikern und Künstlern bevorzugt aus der Region und mit den Anwohnern des Körnerplatzes und Umgebung.
Idee: Regina Felber

Elbhangfest-Jubiläum: Ein Vierteljahrhundert Bürgerengagement für Kultur

Eine Open-Air-Ausstellung thematisiert die wichtigsten Höhepunkte des 25-jährigen Festgeschehens. Der 40 m lange Bauzaun an der Schillerschule an der Fidelio-F.-Finke-Straße oder die Maueren der Pillnitzer Landstraße könnten diese Ausstellung tragen (Helga-Maria Uhlig, Hella Ulrich, Holger Friebel).

Freitag-Abend Buchpräsentation »LOSCHWITZ – Illustrierte Ortsgeschichte«

An diesem Buch-Projekt des Ortsvereins Loschwitz-Wachwitz e.V. und des Elbhang-Kurier-Verlages wird schon seit 2008 Jahren gearbeitet. Ziel ist, es im Jubiläumsjahr 2015 zu präsentieren. Es wird 960 Seiten haben und reich bebildert sein. Der Präsentationstermin könnte am Freitag des Elbhangfestes Auftakt der Jubiläumsfestlichkeiten werden. Sollte der Druck nicht rechtzeitig fertig werden, wird es eine Präsentationsveranstaltung mit Subskriptionsaktion geben.

LOSCHWITZ mit besonderer Betonung historischer Loschwitzer Orte

Leonhardi-Museum
Bespielung des Außengeländes mit illuminiertem Ludwig-Richter-Denkmal, Bewirtung in den Arkaden, evtl. Kammermusik in den Ausstellungsräumen.

Loschwitzer Kirche
Klassisches Eröffnungskonzert (angefragt: Sinfonietta Dresden) mit Werken von Komponisten mit Elbhang-Bezug wie Franz Curti, Friedrich Wieck, Hans Hendrik Wehding.

Kirchgemeindehaus auf der Grundstraße
Tanzveranstaltung im Gemeindesaal, klassische Musik, OrtsvereinsCafé, Weinstand, evtl. Ersatzraum für ortsgeschichtliche Fotoausstellung, Filmvorführungen von Ernst Hirsch, Konzerte der Probebühne Loschwitz.

Künstlerhaus
Licht-Ton-Performance von Detlef Schweiger und Partnern

Bergbahnen
Kleinkunst in den Bahnen, Gastronomie an den oberen Stationen. Diese dienen als Ausgangspunkte für Führungen durch die oberen Ortsteile.

Führungen
Führungen thematisieren die historisch bedeutsamen Orte von Loschwitz. Führungen und Vorträge, außer dem großen Festvortrag im Herbst, können auch zwischen Elbhangfest und Festwoche stattfinden. Ernst und Konrad Hirsch haben angeboten, Bild- und Filmmaterial zur Verfügung zu stellen.

Weindorf Loschwitz
Ein besonderer Akzent könnte ein »Nachmittagskäffschen« bei der auf der Bühne »Claras Klavierstunde« mit einer Pianistin und Musik von Schumann und Mendelssohn-Bartholdy dargeboten wird. Die Gestaltung des Weindorfes sollte die Anforderungen des Höhepunktes »Loschwitzer Ohrrakel« berücksichtigen. Sächsische Winzer bestimmen den Kernbereich, Gäste die Fidelio-F.-Finke-Straße.

Pillnitzer Landstraße
Es wird angestrebt, den reizvollen Dawanda-Markt mit Handgemachtem (2014 an der Maillebahn) an der Pillnitzer Landstraße in Loschwitz anzusiedeln.

Körnerweg
Kleinkunst, Vorträge, Lesungen oder andere Angebote vor allem von Anwohnern von den Mauern/an den Mauern. Der Reiterhof könnte einladen. Der früher als Winterhafen der Dampfer bedeutende Loschwitzer Hafen sollte zwecks Mitwirkung und Öffnung für Interessierte angefragt werden. In den anderen Dörfern könnte der thematische Blick mehr auf 25 Jahre Elbhangfest gerichtet sein: Besondere Künstler aus 25 Jahren werden einladen.

WACHWITZ

Traditionelles Weindorf und Kirmes, aber unter neuer Leitung. Die Idee des Elbwiesencamps als Erholungsort unter umweltpädagogischen Aspekten wird fortgeführt.

NIEDERPOYRITZ

Die Belebung des Platzes am Oberen Gasthof wird angestrebt (Volker Wenzel).

HOSTERWITZ

Neben den Kerngebieten um die Kirche Maria am Wasser mit Pfarrgarten, Hosterwitzer Straßenfest und Plantagengut wird der Charme vieler weiterer privater Initiativen wieder Hosterwitz prägen.

PILLNITZ

In Pillnitz greift man das Elbhangfestjubiläum auf. Die Weindorfbühne präsentiert Musiker und Bands der »Best of 25«. Der Schlossparkt feiert Silberhochzeit. In einem Flügel der Orangerie entsteht eine Ausstellung mit Werken von Loschwitzer Künstler aus Vergangenheit und Gegenwart. Das Parkfest konzentriert sich auf Lustgarten, Heckengärten und Englischen Garten.

Das Abschlusskonzertfindet zu »25 Jahre IG Weinbergkirche« in der Weinbergkirche statt.

Elbhangfest 2015: Motto-Vorschlag

  • »Wasser, Weine, Urgesteine«
    25. Elbhangfest
    700 Jahre Loschwitz – 25 Jahre IG Weinbergkirche
Plakat 2015

Plakat 2015

Elbhangfest 2015:
Wasser, Weine, Urgesteine!
700 Jahre Loschwitz